News

News

News

News

News

News

News

News

 19.05.2021

Ende Mai geht es wieder richtig los

Ab Samstag, 29. Mai, nimmt die Schweizerische Bodensee-Schiffahrtsgesellschaft AG den regulären Kursbetrieb wieder auf.

Gute Nachrichten für die Bodensee Schifffahrt: Dank der Aufhebung der Quarantäne-Verordnung bei Einreisen in Deutschland kann die SBS AG im Kursverkehr wieder ihr volles Programm anbieten. Ab Samstag, 29. Mai 2021 werden die beliebten Ausflugsziele Lindau, Konstanz, Meersburg, Unteruhldingen sowie die Insel Mainau wieder angefahren. Bis dahin werden weiter tägliche Rundfahrten entlang des Schweizer Ufers angeboten. Auch die Linie Rorschach - Rheineck verkehrt fahrplanmässig.

Flotte ist wieder einsatzbereit
Eigentlich hat die SBS AG erst im Juni mit einer derartigen Änderung der Einreisebestimmungen gerechnet. Nun freut man sich umso mehr, schon Ende Mai den offiziellen Sommerfahrplan anbieten zu können. «Auf der Fähre ist der Öffnungsschritt bereits aufgrund steigender Passagierzahlen spürbar», sagt der Marketing- und Verkaufsleiter, Markus Wilda. Nun möchte die SBS AG auch im Ausflugsverkehr wieder richtig durchstarten. Zu diesem Zeitpunkt wird das Impfschiff, die MS Thurgau wieder für die Kursschifffahrt zur Verfügung stehen. Auch das Flaggschiff MS St.Gallen steht voraussichtlich zum Start in die Sommersaison zur Verfügung. Das Schiff ist nach einem Schwelbrand im Maschinenraum in der Werft und wird wieder instand gestellt. «Die Schadenssumme wird aktuell abgeklärt. Es gab nur geringen Sachschaden und eine Gefährdung der Passagiere hat zu keinem Zeitpunkt bestanden» sagt der Oberkapitän, Erich Hefti.

Schutzmassnahmen gelten weiterhin
Auf den Schiffen gilt weiterhin eine Maskenpflicht und die Corona-Verordnungen werden umgesetzt. Ein Take-away-Angebot zur Konsumation auf dem Aussenbereich ist auf den Schiffen erhältlich. Wer auf die Insel Mainau, zur Gartenschau nach Lindau oder anderen Ausflugszielen nach Deutschland möchte, muss einen Nachweis über das negative Testergebnis am Eingang vorzeigen. Auch Corona-Erkrankte, welche nicht länger als ein halbes Jahr genesen sind oder Personen mit einer zweiten Impfung, welche länger als 14 Tage zurückliegt, werden zugelassen.

Erste Schritte bei den Anlässen
Je nach Entscheid des Bundesrates Ende Mai, werden im Juni auch erste Charterfahrten mit weniger als 30 Personen und der Sonntagsbrunch im Rahmen einer Kursfahrt angeboten. «Es gilt, flexibel zu bleiben. Wir verfolgen die Lockerungsschritte des Bundes aufmerksam und passen unser Angebot laufend den aktuellen Verordnungen an», meint dazu der Marketingleiter.

zurück